Project Description

1. Wanderweg der Therapie

Abeliona - Sklirou – Tempel Epikouriou Apollona


Der Wanderweg verbindet den Tempel des Epikouriou Apollon mit dem wunderschönen Dorf von Ambelonas.

Gott Apollon ist Gott des Lichts, der Weissagung, der Musik, der Harmonie und der Weltordnung. In der altgiechischen Zeit verhalf er den Bewohnern der Region um deren Infektionen und Krankheiten überwinden. Deswegen ist zu seinen Ehren dieser Tempel gabaut. Abelona ist ein sehr schönes malerisches dorf, wo jemand die Ruhe und die Gelassenheit sowie die Natur geniessen kann. In dem höchstgelegenen Platz des dorfes findet man das Abeliona Retreat, Ziel dessen ist den Besucher zu verhelfen sich yu regenerieren und in Kontakt mit seiner wahren Natur zu kommen. Inspiriere Dich von diesem Wanderweg um Dich Selbst wieder zu finden, Deine innere Harmonie und Deiner eigenen Musik abzustimmen.

Merkmale

7.7 km 3h 15‚ 3/5

Download GPX



Startpunkt: Abeliona

Ankuftspunkt: Tempel Epikouriou Apollona

Überquerungspunkte: Abeliona , Kastanodasos , Tempel Epikouriou Apollona

Kreuzung mit :  3. Wanderweg der Liebe7. Wanderweg der Freude8. Wanderweg der Einfachheit

Beschreibung des Wanderweges

Der Weg beginnt von dem «Lädchen von Spyros », am Platz des Abelionas.
Wenn man den Abeliona zurücklässt und den Wanderweg hinauf geht dann kommt ein dichtes Kastanienwald mit vielen Jahrhumderte alte Kastanien. Der Aufstieg ist sehr angenehm,reichlich im Schatten die meisten Jahreszeiten. Wenn man aus dem Wald rauskommt der Blick ist fabelhaft.Die Berge Lykaion und Tetrazi (Nomia) sind sichtbar welche den Ort umgeben.
Der höchste Punkt des Wanderweges befindet sich am Platz Stavrouli. Hier kann jemand auswählen die Filiatro Quelle oder die kleine Kirche des Heiligen Jakob (Agianakobos wie die Einheimische Ihn nennen) zu besuchen oder den Gipfel Vigla (Wanderweg 1A)
Man macht weitermit dem Dorf Sklirou, den Wanderweg überquert rin kleines Hügel, zwischen den Jahrhundertalten Eichen. Hier hört man Schaffe mit deren Klingeln und unzählige trockene Steine ragen raus, viele Tennen und verlassenen Hütten welche den Ehrgeiz und die Arbeit den vorherigen älteren Bewohnern und deren Versuch jeden Zentimeter des Terrains auszunutzen für den Anbau. Von der Region Pontika den Wanderweg ist absteigend bis zu dem Dorf Sklirou. Am Platz des Dorfes Sklirou gibt es eine Statue des Nikolaou Bozinaki Sklireou Krieger der Revolution von 1821. Von diesem Dorf aus beginnt ein breiter und guter Wanderweg, leicht aufsteigend, welche am Tempel des Epikouriou Apollon endet.

 Orte die Sie besuchen werden

Abeliona

Ampeliona wurde an der Kreuzung der drei Präfekturen Arcadia, Ilia und Messinia erbaut und ist ein traditionelles Bergdorf, das von Kastanienwäldern und unzähligen natürlichen Quellen umgeben ist. Kopfsteinpflasterstraßen und alte Steinhäuser verbergen Bilder, Geräusche und Aromen aus einer anderen Zeit, die Ihnen für eine Weile offenbart wird, bevor die frische Bergluft wegbläst. Ein Ort, der einfache tägliche Freuden in einzigartige Erlebnisse verwandelt, die Sie noch einmal erleben möchten.

Kastanienwald

Der Kastanienwald von Ampeliona ist einer der größten und ältesten Kastanienwälder des Peloponnes. Der Wanderer geht unter uralten Kastanienbäumen spazieren, von denen die Stämme von der Zeit gezeichnet sind. Die ältesten von ihnen, offensichtlich viele Jahrhunderte alt, beeindrucken mit ihren riesigen Stämmen und ihrer anhaltenden Vitalität. Der Kastanienwald, ein wichtiges Element des Lebensunterhalts der Dorfbewohner, ist auch ein wichtiger Lebensraum mit vielen seltenen Pflanzenarten. Der Pfad provoziert dem Wanderer mit der Vielfältigkeit seiner Dichte ihn zu erkunden. Versuchen Sie es nicht alleine, es sei denn, Sie haben einen Einheimischen, der sich dort auskennt. Nach dem Kastaniengebiet führt der Weg in das Eichengebiet. Die uralten Eichen, die Dreschböden, die alten Felder mit den trockenen Steinen, das wunderbare Licht und die fernen Glockengeräusche einer Schaf- und Ziegenherde verleihen dem Ort die ruhige Rauheit, die die sogenannte arkadische Landschaft kennzeichnet. Der Ort übt einen unwiderstehlichen Charme auf den Besucher aus –welche sich an der romantischen Utopie von Evdaimonos Arcadia nähert.

Tempel von Epikouros Apollon

Es ist das Meisterwerk von Iktinos. Heute ist es von einem Zelt bedeckt, das speziell für Winddruck und Schneelasten ausgelegt ist. Der Tempel wird für die Dauer der Restaurierungsarbeiten abgedeckt, um ihn vor extremen Wetterbedingungen zu schützen. Der Tempel aus lokalem Kalkstein fügt sich perfekt in die imposante Landschaft ein, die ihn umgibt, obwohl die Markise dieses Gefühl teilweise zerstört. Er war seit der Antike berühmt für seine Schönheit, für seine architektonischen Tugenden und auch für den magischen Ort, an dem die Figalees es bauten. Die skulpturale Marmordekoration des Tempels mit Szenen aus dem Zentaurenkrieg und dem Amazonaskrieg gilt als Werk des Bildhauers Peony. Heute ist es im British Museum ausgestellt. Im Gebäude der Bibliothek von Andritsaina können Gipskopien der 23 Reliefmarmorplatten bewundert werden.